Vietnam Reisen und Myanmar, Kambodscha, Laos

Vietnam Linguistik - Schrift und Sprache

Image

Vietnamesische Schrift

Bis zum 13.Jh. existierte in Vietnam nur die chinesische Schrift (chữ Hán). In Anlehnung an die chinesischen Schriftzeichen entwickelten Vietnamesen gegen Ende des 13.Jh. eine eigene nationale Schrift (chữ Nôm), die auf der Grundlage der vietnamesischen Sprache erarbeitet wurde. Diese beiden Schriftzeichensysteme wurden bis zum 20.Jh. parallel benutzt. Ab dem 17. Jahrhundert wurde durch französische Missionare das lateinische Alphabet in die vietnamesische Schrift eingeführt. Der Jesuit Alexandre de Rhodes (1591-1660) entwickelte eine Transkriptions-Systematik des Vietnamesischen, die zur Basis des ab dem späten 19. Jahrhundert in der Schriftsprache verwendeten, als "Quốc Ngữ" genannten, Alphabets wurde. Sie wurde jedoch erst 1945 offiziell zur vietnamesischen Schrift erklärt.

Der vietnamesischen Schrift Quốc Ngữ liegen 26 Buchstaben des lateinischen Alphabets zugrunde, wobei die Buchstaben f, j, w und z nur in Fremdwörtern und in fremden Eigennamen vorkommen. Um die sechs Töne des Vietnamesischen darzustellen, wurde dem lateinischen Alphabet dabei zahlreiche Diakritika hinzugefügt. Die sechs Silbentöne werden mit fünf diakritischen Zeichen wiedergegeben (z.B. a ohne Tonzeichen: gleichmäßig verlaufende Sprechtonlage, à: fallender Ton, á: steigender Ton, ã: fallend steigender Ton, : unterbrochen steigender Ton, : tiefer ebener Ton). Zusätzlich enthält das vietnamesische Alphabet die Laute wie ư und ô. Zeichen für geschlossene (z.B. ê) und kurze (z.B. a) Vokale, den Buchstaben d für einen dentalen Verschlußlaut (đ). So bilden sich elf Buchstabengruppen (a, ă, â, d, đ, e, ê, o, ô, u, ư). Die vietnamesische Schrift fixiert Silben, keine Wörter. Bei mehrsilbigen Wörtern ist aus dem Schriftbild nicht erkennbar, welche Silben zu einem Wort gehören.

 

Vietnamesische Sprachgruppen

Neben der vietnamesischen Sprache sind unter den 53 Ethnien des Landes noch eine Reihe Mitglieder diverser Sprachfamilien zu finden. Neben dem Chinesischen sind: Mon-Khmer Sprache (Khmer, Mon und 19 weiteren Ethnien), austronesische Sprache (Chàm, Giarai, Ede u.a.), Thai-Kadai Sprache (Thái), Tibeto-birmanische und H'mong-Miên Sprache (H'Mong, Dao).

(Auszug aus lonely planet deutsche Aufgabe 2007)

Tags: 

 

Kontakt

Kim-Tours ist eine Marke von
Kim Nguyen Vietnam Tours UG

Schillerstraße 37, 80336 München
Tel.:
+49 (0)89-5384 9640 (Flugticket,Visum)     
+49 (0)89-5384 9641 (Touranfrage)
Fax:      +49 (0)89 - 5384 9642
E-Mail: info(at)kim-tours.de

Facebook Kim Nguyen Vietnam-Tours

 

Öffnungszeiten

Mo. bis Fr. : 09:00 - 13:00                 
                     14:00 - 18:00

 Fahren Sie zu uns :
mit dem MVV
mit dem Auto

Whatsapp / Viber: 0152 2692 0159

 

Newsletters

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um die Newsletter zu abonnieren