Vietnam Reisen und Myanmar, Kambodscha, Laos

KH05: Kambodscha Tour inklusive den Highlights des Südens (17 Tage/16 Nächte)

Tag 1: Phnom Penh – Ankunft (A)

Nach Ihrer Ankunft in Phnom Penh, werden Sie von einem einheimischen englisch-sprechenden Reiseführer begrüßt, der Sie dann zu Ihrem Hotel mit anschließendem Check-in begleiten wird. Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh galt früher als eine der schönsten Städte im Orient und trotz ihrer turbulenten jüngsten Geschichte, bewahrt diese Stadt immer noch ihren kolonialen Charme. Phnom Penh ist eine lebhafte Stadt und befindet sich am Zusammenfluss der gewaltigen Flüsse Mekong und Tonle Sap. Breite Alleen mit Bäumen und viele Bauten aus der Kolonialzeit stellen glorreiche Tage dar und verstärken somit den Reiz dieser Stadt, in der asiatische und westliche Traditionen auf eine faszinierende Art und Weise zusammenkommen. Genießen Sie eine stimmungsvolle Flussrundfahrt bei Sonnenuntergang und beobachten Sie, wie Phnom Penhs beliebteste Flussufer zum Leben erweckt wird, während Sie eine leckere Kokosnuss kosten. Am Abend gibt es für Sie ein leckeres Khmer-Begrüßungsessen im Restaurant Romdeng. Es ist ein entzückendes Wohltätigkeitsrestaurant, in dem die Grundprinzipien des Krankenhauses den ehemaligen Straßenkinder beigebracht wurden. Dieses Restaurant liegt im Stadtzentrum in einem restaurierten Gebäude aus der Kolonialzeit, das mit prachtvollen Pflanzen dekoriert ist. (Hinweis: Romdeng hat normalerweise während den Feiertagen und am Khmer-Neujahrstag Mitte April geschlossen.)

Übernachtung in Phnom Penh.

Entfernung und Fahrtzeit:
Flughafen Phnom Penh (11 km): 20 Minuten

Tag 2: Phnom Penh (F)

Am Morgen werden Sie von ihrem Fahrer begrüßt, der Sie mit der Rikscha zu den außergewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten von Phnom Penh fährt. Die Rikscha ist ein typisches Gefährt in Phnom Penh und es ist eine lustige Fahrt, mit diesem Transportmittel die lebhafte Stadt zu erkunden.

Als erstes besichtigen Sie das buddhistische Bauwerk Wat Phnom, welches sich in Nähe der nördlichen Stadtgrenze befindet. Dieser Ort ist ein gutes Beispiel für die Khmer Architektur und Staturen. Am Flussufer entlang geht es weiter zum Königspalast „Royal Palace“, der aus dem Jahr 1866 stammt. In diesem Palast steht die Pagode „Silver Pagoda“, die nach den über 500 Jahren alten, schweren, silbernen Platten, die die Böden bedecken, benannt ist. Der ursprüngliche Name ist Wat Prakeo. Das bedeutet „Tempel des Emerald Buddhas“. In diesem Tempel ist eine Sammlung von Buddhas in Gold, Silber, Kristall und Bronze zu sehen. Danach besichtigen Sie das bemerkenswerte Tuol Sleng Genocide Museum, dass in einer ehemaligen Schule untergebracht worden ist, welches die Roten Khmer erobert haben und als Hauptaufenthalt für Verhaftungen und Folterkammer „S-21“ nutzten. Sie erhalten einen Einblick in Kambodscha’s jüngste, dunkle Geschichte. Es ist zwar ein düsterer Ort, aber dennoch von Bedeutung. Es ist eine Möglichkeit, hinter die Fassade zu schauen und das Land Kambodscha besser zu verstehen. Wenn Sie Interesse haben, können Sie den russischen Markt, der zu den bekanntesten Märkten der Stadt gehört, besuchen. Dort gibt es Körbe, Holzschnitzereien und wunderschöne, gewebte Khmer Stoffe aus Seide und Baumwolle.

Am späten Nachmittag geht es dann zum Flussufer von Phnom Penh. Sie erleben eine schöne Promenade im französischen Stil. Am frühen Abend (und Morgen) finden verschiedene Aktivitäten statt unter anderem Sportübungen, Khmer-Tänze und einheimischen Gerichte, die es zum Essen gibt. Sie können in einer Khmer-Tanzgruppe teilnehmen, dass für jeden ein großer Spaß ist.

Übernachtung in Phnom Penh.

Tag 3: Phnom Penh - Kampong Cham - Kratie (F)

Die Stadt Kampong Cham, eine ehemalige französische Handelsstation am Mekong-Fluss, ist zweieinhalb Stunden von Phnom Penh entfernt. Nach einer Tour durch die Stadtmitte, geht es weiter zum buddhistischen Tempel Wat Nokor aus dem 11. Jahrhundert der Angkor-Zeit. Zur Provinz Kratie sind es 2 Fahrtstunden. Dort checken Sie im Hotel auf der Insel Koh Strong ein. Es ist nur 10 Minuten mit dem Boot von Kratie entfernt. Den Rest des Nachmittages steht Ihnen frei zur Verfügung, um die anschauliche, ländliche Insel zu entdecken.

Genießen Sie den spektakulären Sonnenuntergang am Mekong mit einem erfrischendem Getränk. Diese Strecke ist vor allem für die beeindruckenden Sonnenuntergänge bekannt.

Übernachtung auf Koh Trong.

Entfernung und Fahrtzeit: Phnom Penh – Kampong Cham (124 km): 2 Std. und 40 Min.
Kampong Cham – Kratie (81 Km): 1 Std. und 30 Min.

Tag 4: Kratie (F/M)

Frühstück im Hotel. Sie fahren nördlich des Mekong-Ufers entlang. Hier sehen Sie eine landschaftlich geprägte Strecke mit großartigen Aussichten. Die Stadt von Kampi ist einer der besten Orte, um seltene in asiatischen Küstenregionen lebende Delfine entlang des Mekong zu sehen. Steigen Sie in ein einheimisches Boot, welches Sie zu den bevorzugten Lebensräumen dieser interessanten Meeressäugetieren bringen wird. Sobald Sie einen Delfin entdecken, schaltet der Fahrer des Bootes den lauten Motor ab und Sie folgen den Delfinen so leise wie möglich (Dauer: 60 bis 90 Minuten).

Von dort aus geht es weiter nach Sambo, um die Tempelanlage Wat Sorsor Mouy Roy zu besichtigen. Dieser Tempel der sogenannten „100-Säulen-Pagode“ ist ein wichtiges, historisches und kulturelles Bauwerk und sehr berühmt. Insbesonder aufgrund der Legende einer Prinzessin und einem Krokodil. Auf dem Gelände des Tempels wird für Sie ein köstliches Mittagessen zubereitet.

An Nachmittag kehren Sie auf die Insel Koh Trang zurück. Diese Mekong-Insel zeigt das typische kambodschanische Leben im Dorf. Der Lebensunterhalt dieser Bewohner hängt vom Reis- und Früchteanbau ab (Koh Trong ist bekannt für die Zitrusfrucht Pomelo!). Nach der Ankunft können Sie sich entscheiden, ob Sie auf einem einheimischen Wagen von Pferden gezogen werden wollen oder lieber mit dem Fahrrad auf eigene Faust durch die Inselgegend radeln möchten. Ihre erstes Ziel ist die Tempelanlage der Insel. Dort erwartet Sie eine besondere Aktivität: Ein Projekt über das Baumpflanzen, welches von einem einheimischen Bauer geleitet wird, um die einst dicht bewaldete Insel zu rekultivieren. Tragen Sie etwas zum Projekt bei, indem Sie dort Ihren eigenen Baum pflanzen. Der Baum wird Ihren Namen tragen und einen positiven Eindruck auf der Insel hinterlassen. Es gibt noch eine andere Option und zwar können Sie weiter mit dem Pferdewagen oder mit dem Fahrrad um die Insel fahren. Sie probieren einheimische Früchte und besichtigen ein vietnamesisches „schwimmendes“ Dorf im südlichen Teil der Insel.

Übernachtung auf Koh Trong.

Tag 5 Kratie- Kampong Thom (F)

Nach dem Frühstück werden Sie von Kratie nach Kampong, eine kambodschanische Provinz fahren (5 Fahrtstunden). Auf dem Weg halten Sie am Phnom Santuk Mountain an und steigen 980 Stufen bis nach oben hinauf, um die Pagode zu besichtigen und tolle Aussichten auf die Landschaft zu bekommen. Nach der Ankunft in Kampong Thom, checken Sie in Ihrem Hotel ein und genießen Ihre Freizeit am Nachmittag. Sie können beispielsweise am Fluss entlang eine Fahrradtour unternehmen oder sich einfach am schönen Hotelpool entspannen. Übernachtung in Kampong Thom.

Entfernung und Fahrtzeit:
Kratie – Kampong Thom (220 km): 4 Std. und 30 Min.

Tag 6 Kampong Thom - Siem Reap (F/M)

Heute fahren Sie zu einem selten besuchten Tempelkomplex namens Sambor Prei Kuk. Dieser Tempelkomplex ist einer der wichtigsten Schauplätze der vor-angkorianischen Zeit in Kambodscha. Außerdem wurde Sambor Prei Kuk angeworben, möglicherweise als nächstes zum UNESCO-Weltkulturerbe zu gehören. Der Tempelkomplex wurde in der Chenla-Periode zwischen dem 6. und 7. Jahrhundert erbaut. Dort gibt es über 100 gut erhaltene Tempel, die im Wald verstreut sind. Die drei wichtigsten sind mit kleinen und schattigen Wegen verbunden. Unternehmen Sie einen kleinen Spaziergang durch den Wald mit atemberaubenden Aussichten. Ihr Aufenthalt unterstützt ein gemeindebasiertes Tourismusprojekt. Die Dörfer um den Tempelkomplex betreiben immer noch antikes Kunsthandwerk. Sie verwenden Materialien wie zum Beispiel Bambus oder Rattan. Halten Sie in einer der Dörfer an, um die Herstellung vor Ort mitzuerleben. Die Gemeinde leitet den Isanborei Craft Hut neben den Tempeln und verkauft dort ihre Produkte als Teil eines gemeindebasierten Tourismusprojektes. Sie werden die Möglichkeit haben, die Nachhaltigkeit des Lebensunterhalts der Menschen zu entdecken und mitzuwirken, während die Gemeinde Ihnen ein einfaches, aber sehr köstliches Mittagessen in der Nähe des Tempels zubereitet. Es geht dann weiter nach Siem Reap (3 Stunden). Bei der Ankunft checken Sie in Ihrem Hotel ein und genießen den Rest des Tages.

Übernachtung in Siem Reap.

Entfernung und Fahrtzeit:
Kampong Thom – Siem Reap (201 km): 3 Std. und 10 Min.

Tag 7: Siem Reap (F)

Stehen Sie früh auf, um eine der Highlights der Tour durch Kambodscha zu erleben: Die Tempelanlage Angkor Wat bei Sonnenaufgang. Sehen Sie die ersten Sonnenstrahlen, wie sie über das größte religiöse Bauwerk der Welt schimmern. Genießen Sie das Frühstück im Café Angkor, das gegenüber von Angkor Wat liegt, bevor Sie die Tempelanlage besichtigen. Diese Anlage wurde Anfang des 12. Jahrhunderts unter der Herrschaft von König Suryavarman II erbaut. Sie wurde nach dem Model des Tempelberges errichtet. Dieser symbolisiert den Berg Mount Meru, der Heimat der Götter. Der König wohnte bis zu seinem Tod in der göttlichen Residenz von Vishnu. Im Tempel sind die Wände mit Stein- und Bas-Reliefs bedeckt, die die Hindu Mythologie und Kriege, die König Suryavarman II geführt hat, abbilden. Außerdem ist Angkor Wat für die mehr als 2.000 eingemeißelten Apsara-Tänzerinnen, die die Tempelanlage ausschmücken, bekannt. Es waren 30 jahrelange harte Arbeit, bis das Bauwerk vollendet wurde. Angkor Wat ist auf der Nationalflagge Kambodschas abgebildet und symbolisiert die Seele der Khmer. Von dort aus geht es weiter zur Landschaft des Wasserreservoirs Westlicher Baray. Dort entdecken Sie Wasserbüffel in sumpfigen Teichen, Kinder in Schuluniformen oder auf ihren Fahrrädern und Ochsenkarren, die die Ernte transportieren. Besichtigen Sie die Angkor Silk Farm, die 15 Kilometer von Siem Reap entfernt liegt. Sie erleben vor Ort den ganzen Prozess der Seidenherstellung von der Zucht der Seidenwürmer bis hin zum Spinnen der Seide. Sie sehen auch den Trockenprozess und die Herstellung wunderschöner Seidenwebereien auf hölzernen Handwebstühlen. Kehren Sie wieder nach Siem Reap zurück für eine Mittagspause. Am späten Nachmittag erforschen Sie den Tempel Ta Prohm, der Mitte des 12. Jahrhunderts bis im frühen 13. Jahrhundert erbaut wurde. Ta Prohm ist einzigartig, weil dieser Tempel noch so ist, wie er einst aufgefunden wurde. Überall sind Urwaldbäume und Kletterpflanzen, die viele Teile des Tempels bedecken. Dies macht Ta Prohm zu einem der anschaulichsten und einprägsamsten Angkor-Tempeln. Vom pyramidenförmigen Tempel Pre Rup genießen Sie den Sonnenuntergang, der über die Reisfelder und der schönen Landschaft geht.

Übernachtung in Siem Reap.

Entfernung und Fahrtzeit:
Siem Reap – Temples (6 km): 10 Min.

Tag 8: Siem Reap (F)

Am Morgen besichtigen Sie die antike Stadt von Angkor Thom, die die letzte Hauptstadt des großen Reiches der Khmer unter der Herrschaft von Jayavarman VII war. Diese Stadt ist von einer 8 Meter hohen Mauer umgeben. Von oben sieht es aus, wie ein perfekt gezeichnetes Viereck. Sie betreten die Stadt vom antiken Südtor aus, welches ein beeindruckendes Tor aus Stein mit eingemeißelten Elefanten und vier gigantischen Gesichtern ist.

Von dort aus geht es weiter zum Tempel Bayon, der genau im Zentrum der Stadt liegt. Dieses Meisterstück aus dem 12. Jahrhundert ist majestätisch. Die äußeren Mauern der Straße haben umfangreiche, ausgezeichnete Bas-Reliefs, vor allem die Ost- und Südstraße. Die Terrasse der Elefanten und die Terrasse des Lepra-Königs sind auch wichtige Sehenswürdigkeiten. Beide sind bekannt für ihre komplexen Bas-Reliefs.

Später geht es dann weiter zum Ufer des gigantischen See Tonle Sap. Sie haben dort die Möglichkeit mehr über das Leben am See zu erfahren. Der Tonle Sap ist der größte Süßwassersee Südostasiens. Die Größe des Sees variiert je nach Jahreszeit. Während der Trockenzeit ist der See circa 2500 Quadratkilometer groß und während der Regenzeit viermal so groß. Steigen Sie in ein einheimisches Boot ein und besichtigen Sie Kampong Phluk. Es ist ein Dorf mit Häusern auf Stelzen, die aber vom Tonle Sap überschwemmt werden, wenn sich der See vergrößert. Auf dem Weg kommen Sie an „schwimmenden“ Häusern und beeindruckenden überfluteten Wäldern vorbei. Es ist ein porträtierendes Leben auf dem Wasser. Rückkehr nach Siem Reap. (Hinweis: Aufgrund des niedrigen Wasserspiegels während der Trockenzeit, sind Bootstouren nur von Juni bis März möglich. Jedoch gibt es eine Alternative, die arrangiert werden kann. Sie können das „schwimmende“ Dorf Chong Kneas besichtigen.)

Übernachtung in Siem Reap.

Entfernung und Fahrtzeit:
Siem Reap – Temples (6 km): 10 Min.
Siem Reap – Tonle Sap (20 km): 30 Min.

Tag 9: Siem Reap (F/M)

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Tempel Beng Mealea (90 Minuten). Genießen Sie den kurzen Spaziergang durch den dichten Urwald. Sie werden sich wie ein Entdecker fühlen, wenn Sie den kompletten verwachsenen Tempel durchkämmen. Beng Mealea blieb jahrhundertelang unentdeckt, bis der Tempel vor Kurzem zugänglich wurde.
Auch er ist so geblieben, wie er aufgefunden wurde. Es sind keine Restaurierungsarbeiten durchgeführt worden. Dieser Tempel ist einer der wenigen Tempel, die man hinaufsteigen kann. Nach der abenteuerlichen Entdeckung, genießen Sie ein köstliches Lunchpaket in einem einheimischen Haus, das in der Nähe des Tempels liegt. Von dort aus geht es weiter zum „Juwel“ von Angkor. Es ist ein kleiner Tempel von Banteay Srei. Die sogenannten „Zitadelle der Frauen“ zeigt einige der besten Beispiele der klassischen Kunst der Khmer. Dieser kleine Tempel ist bekannt für die wirklich bemerkenswerten feinen Bas-Reliefs , die den Hindu-Gott Shiva abbilden. Banteay Srei ist einzigartig aufgrund des braun-rötlichen Sandsteines, aus dem der Tempel besteht. Dies gibt es sonst nirgendwo in Angkor zu sehen. Auf dem Rückweg gibt es viele einheimische Dörfer. Sie werden die Möglichkeit haben, dort zu stoppen und Ihr Reiseführer wird Ihnen helfen, mit den Einheimischen Kontakt aufzunehmen und etwas über deren Leben zu erfahren. Ergreifen Sie auch die Chance, zu sehen, wie Reispapier hergestellt wird und probieren Sie Palmwein und Palmzucker. Das sind beliebte einheimische Produkte.

Übernachtung in Siem Reap.

Entfernung und Fahrtzeit:
Siem Reap – Beng Mealea (58 km): 1 Std. und 30 Min.
Banteay Srei – Siem Reap – (37 km): 45 Min.

Tag 10: Siem Reap – Battambang (F/M)

Machen Sie bei einer der atemberaubendsten Bootstouren in Kambodscha mit. Sie sitzen in einem komfortablen Privatboot und werden von Siem Reap nach Battambang gebracht. Es gibt an Board Lunchpakete. (Hinweis: Es ist ein einfachgebautes, einheimisches Privatboot und deshalb ist die Fahrt nur während der Hochwasserzeit von Juli bis Dezember möglich. Da der Wasserspiegel während der Trockenzeit zu niedrig ist, dauert der Transfer extrem lange. Von Januar bis Juni gibt es Alternativen. Sie können auf der Straße fahren (Zeitdauer: 6 - 7 Stunden).

Der große See Tonle Sap ist ein außergewöhnliches Wassersystem. Das Wasser des Hauptflusses „Tonle Sap Fluss“ wird vom Mekong zurückgedrängt. Während der Regenzeit führt der Mekong viel Wasser, mit ihm auch der Tonle Sap. Dieser speist den See Tonle Sap und vergrößert ihn um das Vierfache. Wenn der Mekong während der Trockenzeit einen niedrigeren Pegel hat, fließt das angesammelte Wasser aus dem Tonle-Sap-See zurück in den Mekong und der Tonle Sap ändert seine Fließrichtung. Das führt zur Überschwemmung des Sees. Auch Überflutungen der nahegelegenen Felder und Wälder sind möglich. Dies trägt zu einem außerordentlich reichhaltigen und vielfältigen Ökosystem bei. Die lebenden Menschen am See brauchen dieses spezielle Wassersystem, um Sie ihren Lebensbedingungen anzupassen. Auf dem Weg werden Sie viele schwimmende Häuser oder Häuser auf Stelzen sehen, in denen die Menschen leben.

Sie kommen nachmittags in Battambang an. Dies ist Kambodschas zweitgrößte Stadt und vor nicht allzu langer Zeit, war die Stadt Zielkorridor einer Festung der ehemaligen Roten Khmer. Deshalb war die Stadt für viele Reisende verboten. Jedoch wurde Battambang kürzlich wieder eröffnet und diese wundschöne Landschaft ist nun zugänglich für die ganze Welt. Ein zufälliges Resultat dieser Isolation und Mangel der Entwicklung ist, dass Battambang einige der besterhaltenen französischen Kolonialgebäuden im Land hat.

Die Einheimischen sind es nicht gewohnt, so viele Touristen zu sehen. Dennoch sind die Menschen genauso an Ihnen interessiert, wie Sie an ihnen. Battambang war früher der Ort, an dem viel Reis angebaut wurde. Doch heutzutage wird die Reisproduktion durch große Orangen- und Juteplantagen erweitert. Sie checken in Ihrem Hotel in Battambang ein.
Am Nachmittag können Sie sich am Hotelpool ausruhen oder durch die bezaubernde Innenstadt schlendern.
Übernachtung in Battambang.

Entfernung und Fahrtzeit:
Siem Reap – Battambang (174 km): 3 Std.

Tag 11: Battambang (F)

Battambang’s Landschaft macht die Flussstadt zu einem besonderen Vergnügen. Die Stadt befindet sich am Fluss Sangker, welcher ein ruhiges und kleines Gewässer ist, das sich den Weg durch die Provinz Battenberg schlängelt.

Sie werden sich zuerst auf Phnom Sampeau zubewegen. In Khmer bedeutet es „Schiffshügel“, wegen der markanten Form Vom kleinen Tempel aus, der oben steht, werden Sie eine fantastische Aussicht auf die typische Landschaft der Reisfelder und Zuckerpalmen genießen. Phnom Sampeau ist die Heimat für die berüchtigten Killing Caves. Das sind schreckliche Erinnerungen der unruhigen Vergangenheit in Kambodscha. Dieser Besuch wird für Sie interessant sein. Auf dem Weg zum Tempel Wat Banan, führt Ihr Reisebegleiter Sie durch einheimische Dörfer und Bauernhöfe. Dieser Tempel stammt aus dem 11. Jahrhundert und befindet sich auf einem Berggipfel zwischen üppigen Reisfeldern und wunderschönen Teichen mit Lotus. Steigen Sie hinauf und genießen Sie die Aussichten auf die atemberaubende Landschaft und wandern Sie durch den antiken Tempelfeine, duftende und blühende Pflanzen und Bäume. Am Nachmittag werden Sie zu einigen der vielen kulturellen Dörfer, die sich um Battambang befinden, gebracht. Dort werden Sie sehen, wie die Einheimischen Reispier, würzige Fischpaste (Prahoc), Klebreis gefüllt in Bambus (Grolan) und andere kambodschanische Leckereien herstellen. Sie werden auch eine Webe- und Handwerkstation besichtigen.

Übernachtung in Battambang.

Tag 12: Battambang – Kampong Chhnang – Udong – Phnom Penh (F/M/A)

Am Morgen fahren Sie von Battambang ab und reisen nach Kampong Chhnang. Diese Provinz ist bekannt für die traditionelle Töpferei mit vielen Öfen. Es gibt ein Dorf nähe Kampong Chhang. Dort sehen Sie die verschiedenen Perspektiven des Töpferns und entdecken auch, wie Reiswein hergestellt wird.

Es geht dann weiter nach Udong, eine ehemalige Residenzstadt in Kambodscha. Sie kommen an vielen ländlichen Dörfern und Pagoden vorbei und sehen aus der Ferne den Bergtempel mit Dutzenden buddhistischen Bauwerken. Nach der Ankunft in Udong genießen Sie ein traditionelles Khmer-Mittagessen in einer Picknickhütte am Fuße des Hügels.

Danach steigen Sie die Stufen hinauf auf den Berg Udong und genießen die großartige Aussicht über das Land. Ihr Reiseführer wird Ihnen die Geschichte des Ortes und die dazugehörende Bauwerke, sowie die religiöse Kultur der Kambodschaner erzählen. Nehmen Sie sich Zeit, um die tolle Aussicht zu genießen.

Auf dem Weg nach Phnom Penh, besichtigen Sie die Insel Koh Chen, welche sich im Fluss Tonle Sap befindet. Zwischen der Insel und dem Festland gibt es eine neue Brücke, die Sie ganz einfach erreichen können. Koh Chen auch bekannt als „Silberdorf“, insbesondere wegen der Produktion von Silberhandwerk und Silberschmuck. Schlendern Sie durch das Dörfchen, um die vielen Silberwerkstätten in den einheimischen Familienhäusern zu sehen.

Von dort aus ist es nicht mehr weit bis nach Phnom Penh. Sie erreichen die Hauptstadt am Nachmittag. Checken Sie in Ihrem Hotel ein. Da es Ihr letzter Abend hier sein wird, gibt es im Restaurant Malis ein authentisches Abschiedsabendessen. Dieses Restaurant in Phnom Penh ist altbekannt für das Khmer-Essen und bietet feine Speisen in stilvoller Umgebung an. Chefkoch des Restaurants ist Luu Meng. Er ist ein Prominenter und arbeitete schon mit vielen internationalen Köchen wie beispielsweise Gordon Ramsay und Luke Nguyen während den Dreharbeiten für ihre Kochsendungen in Kambodscha.

Übernachtung in Phnom Penh.

Entfernung und Fahrtzeit:
Battambang – Kampong Chhnang (247 km): 4 Std.
Kampong Chhnang – Oudong (57 km): 1 Std. und 15 Min.
Oudong – Phnom Penh (39 km): 50 Min.

Tag 13: Phnom Penh - Kampot (F)

Am Morgen werden Sie zum Stadtufer von Kampot, das an der kambodschanischen Küste liegt, gefahren (Fahrtzeit: 3 Stunden).

Diese bezaubernde Stadt mit toller Umgebung ist immer noch stark von der französischen Kolonialarchitektur geprägt und die Landschaft in dieser Provinz sieht besonders malerisch aus.
Entdecken die gelassene Stadt zu Fuß und genießen Sie die freundliche Atmosphäre.

Kampot befindet sich in der Nähe des Meeres. Der späte Nachmittag ist der Zeitpunkt für die einheimischen Fischer, die zum Meer aufbrechen. Steigen Sie in ein Boot, das Sie herumfährt und sehen Sie dabei zu, wie die Sonne untergeht.
Sie werden an Pagoden, Mangrovenwälder und Fischdörfer, die am Flussufer sind, vorbeifahren. Die Fischer in ihren Booten bereiten sich auf den täglichen Fischfang vor.
Am Abend schlendern Sie durch die Stadt und gehen in einer der vielen einheimischen Restaurants. Genießen Sie paar Drinks an einer der beeindruckenden Bars am Flussufer. Gehen Sie zu einem Platz und probieren Sie frische lokale Früchte (auf eigene Kosten), bevor Sie wieder zu Ihrem Hotel zurückkehren.

Übernachtung in Kampot.

Entfernung und Fahrtzeit:
Phnom Penh - Kampot (143 km): 3 Std.

Tag 14: Kampot (F/M)

Frühstück im Hotel.
Fahren Sie am Morgen zum Bokor Hill Nationalpark, das einst eine verlassene französische Bergstation war. Die moderne Entwicklung wurde an einigen der historischen Stellen des Parks fortgeschafft. Jedoch gibt es eine schöne Aussicht auf das Meer und nach Vietnam. Der Park umfasst ca. 1581 Quadratkilometer des geschützten Landes. Das meiste davon ist hauptsächlich Wald, der vor allem reich an eiheimischen Pflanzen und Bäumen ist. Außerdem schenkt der Wald den weltweit gefährdeten Tieren wie Tiger, kambodschanische Rebhühner und grünen Pfauen ein Zuhause. Sie werden von vielen Insekten und Vogelrufen auf dem Weg zu den Popokvil Wasserfällen begeitet. Genießen Sie das Mittagessen bei der Ankunft.

Am frühen Nachmittag fahren Sie nach Kampot zurück. Dort erwartet Sie eine einfache, aber effektive Massage von einem talentierten blinden Masseur.
Den Rest des Tages in Kampot steht Ihnen zur feien Verfügung.

Übernachtung in Kampot.

Trekking-Entfernung: 7 km

Tag 15: Kampot - Kep (F)

Es ist ein optionaler (keine zusätzlichen Kosten) Frühstart am Morgen, wenn Sie gegen 6 Uhr von Ihrem Hotel zum einheimischen Fischmarkt gehen. Der Fußmarsch dauert nur 10 Minuten. Die Fischer kommen zu dieser Zeit mit ihren Booten wieder vom Fischfang zurück. Die Fische und Meeresfrüchte werden dann sortiert und zügig von den Zwischenhändlern gekauft, die diese wiederum zum Markt bringen. Dieser Markt wird selten von Touristen besucht.

Nach dem Frühstück entdecken Sie auf der Fahrt nach Kep die schöne Provinz Kampot. Auf dem Weg halten Sie an einer Pfefferfarm an. Kampot ist bekannt für die hochwertige Qualität der Pfefferkörner, die vor allem in der französischen Küche in den 1960ern verwendet wurden. Sie werden eine Höhle besichtigen, in der sich eine Buddhafigur befindet. Von dort erhalten Sie eine tolle Aussicht auf die Provinz.

Sie erreichen Kep gegen Mittag. Kambodschas renommierte Beachresort der 1960er Jahre ist nun zum einstigen Ruhm erwacht. Eine faszinierende Mischung aus einem kleinen ruhigen Strand, Erinnerungen aus der Vergangenheit und einem wunderschönen Nationalpark verwandelt Kep zu einem interessanten und sehr entspannten Ort.

Checken Sie in Ihrem Resort ein und Genießen Sie den freien Nachmittag.
Sie können Kep auf eigene Faust entdecken oder einfach mal abschalten und sich ausruhen. Verpassen Sie nicht den berühmten Krabbenmarkt und probieren Sie einige Krabben mit Kampot-Pfeffer .

Übernachtung in Kep.

Entfernung und Fahrtzeit:
Kampot - Kep (15 km): 30 Minuten

Tag 16: Kep (F/M)

Am Morgen unternehmen Sie eine kurze Bootsfahrt (25 Minuten) zur bezaubernden Insel Koh Tonsai, die auch „Hasen-Insel“ genannt wird. Sie haben Zeit, die Insel zu erkunden und sich am wunderschönen tropischen Strand zu entspannen. Auf der Insel wird es ein Meeresfrüchte-Barbecue-Mittagessen für Sie geben. Am Nachmittag kehren Sie wieder nach Kep zurück und Genießen den Rest des Tages.

Genießen Sie Ihre Freizeit am Nachmittag.
Übernachtung in Kep.

Tag 17: Kep – Abflug (F)

Frühstück im Hotel. Genießen Sie die restliche Zeit, bis Sie wieder nach Phnom Penh (3 Stunden) zurückfahren oder Sie an die Südküste Kambodschas fahren oder weiter nach Vietnam reisen.

Entfernung und Fahrtzeit:
Kep – Phnom Penh (149 km): 2 Std. und 20 Min.

*****Ende der Leistungen*****

Badeverlängerung in Sihanoukville und den Vorgelagerten Inseln Ko Rong / Ko Rong Sanloem ist auf Anfrage buchbar.

Kambodscha Reisen

Hotels:

FIRST CLASS OPTION

City

Hotel

Hotel Category

Room Category

Phnom Penh

Villa Langka

 

First Class

Superior Room

Kratie

Rajabori Villas

 

First Class

Deluxe room (fan only)

Kampong Thom

Sambor Village

First Class

Deluxe Room

Siem Reap

Hollywood Angkor

 

First Class

Superior Pool View

Battambang

Maisons Wat Kor

First Class

Frangipani Room

Kampot

The Columns

Standard

Deluxe Room

Kep

Veranda Natural Resort

First Class

Rosewood Rooms / or similar

TOUR PREIS private Gruppe 2 Personen: 2635 EUR/ Person

TOURPREIS Gruppe 3-4 Personen: 2147 EUR/Person

SUPERIOR OPTION

City

Hotel

Hotel Category

Room Category

Phnom Penh

Amanjaya Pancam Hotel

 

Superior

Junior Suite

Kratie

Rajabori Villas

 

First Class

Junior Suite (fan only)

Kampong Thom

Sambor Village

First Class

Deluxe Room

Siem Reap

Shinta Mani Resort

Superior

Pool View Room

Battambang

Bambu Hotel

Superior

Superior Room

Kampot

The Columns Hotel

Standard

Deluxe Balcony

Kep

Knai Bang Chatt Hotel

Deluxe

Sea View Room

 

TOUR PREIS private Gruppe 2 Personen: 3248 EUR/ Person

TOURPREIS Gruppe 3-4 Personen: 2761 EUR/Person

Im Tourpreis beeinhaltet:

  • Hotelübernachtung in einem Doppelzimmer /Twinroom

  • Frühstück, Mittag- oder Abendessen wie angegeben.

  • Englischsprechende Reiseleitung

  • Alle Transfers in privaten und Klimatisierten Pkws

  • Eintrittsgelder

  • Bootsausflüge

  • Mineralwasser und Erfrischungstücher

  • R+V Reisesicherungsschein

  • Ratgeber “Vietnam-Laos_Kambotscha verstehen” vom Studienkreis für Tourismus

 

Nicht im Tourpreis beeinhaltet:

  • Visa für Kambotscha (ca. 30-35 USD/Person) + 1 Passfoto

  • Internationale Flüge

  • Alle nicht augeführten Leistungen /Gebühren

  • Persönliche Ausgaben/ Trinkgelder

Touranfrage

 

Kontakt

Kim-Tours ist eine Marke von
Kim Nguyen Vietnam Tours UG

Schillerstraße 37, 80336 München
Fax:      +49 (0)89 - 5384 9642
E-Mail: info(at)kim-tours.de

Tel.:
+49 (0)89-5384 9641

 

Öffnungszeiten

Mo. bis Fr. : 09:00 - 13:00                 
                     14:00 - 18:00

 Fahren Sie zu uns :
mit dem MVV
mit dem Auto

Whatsapp / Viber: 0152 2692 0159
(nur Textnachrichten)

 

Newsletters

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um die Newsletter zu abonnieren